Kontakt Haftungsausschluss Impressum

Posing for Framus

Hörst du die Trommel?

Saitenreißen im Herbst

the phantoms

Achim, Deddy, Wolfgang, Ralf, James (von rechts)

Der Wilhelmshavener Schützenhof, damals der größte Saal der Stadt, erlebte jeden Sonntag einen Ansturm von mehreren hundert(!) Teenies zum Jugendball.
Den ganzen Herbst des Jahres 1965 spielten wir als the phantoms dort.

Die Veranstaltungen gingen jeweils um 14.30 Uhr los und endeten um 21 Uhr. Ich glaube, bei der heutigen Jugend wird diese Aussage nur ein ungläubiges Staunen hervorrufen.

Als Stargäste kamen Bands aus England herüber. Ich erinnere mich an die Girlband Liverbirds, die mit Peanutbutter damals einen Nummer-eins-Hit hatten, an John O'Hara and his Allstars, an Lee Curtis und auch an die Hamburger Rattles.
Die Liverbirds hatten, wie fast alle, keine eigene Anlage mit. Wir mussten ihnen unsere leihen. Die Bassistin, obwohl sehr zierlich gebaut, schaffte es, an Achims Bass eine Saite zu zerreißen.

Lee Curtis hat sogar über mein Mikro gesungen. Ich hab es danach nie mehr abgewischt.

überschäumend - tempramentvoll [sic!] - einmalig

Ich glaube, das traf auf John O'Hara auch zu...

Die german spotniks aus Wilhelmshaven und jopee and his redcaps aus Oldenburg waren oft mit dabei.

the phantoms und the german spotniks

Mit den german spotniks gab es eine freundschaftliche Rivalität. Die spotniks legten viel Wert auf Show-Elemente. Sie hatten lila-farbene Hemden mit aufgedrucktem Band-Namen auf dem Rücken und verstanden es, ihrem Auftritt eine showige Note zu geben.
Wir dagegen waren etwas chaotisch, spontan und unorganisiert.
Trotzdem ließen wir es uns nicht nehmen, manchmal gegen Ende des Abends gemeinsam eine Jam-Session zu veranstalten.